Dorfgemeinschaft bedeutet „gemeinsam aktiv werden“ und gemeinsam wurde besonders auch in der Zeit nach dem 2.Weltkrieg in Alt-Espelkamp Hand angelegt, beispielsweise gebollwerkt (Wege-und Straßenbau) und viele Tätigkeiten zur Errichtung der neuen Schule – Einweihung 1952 - erledigt.

Die eigentliche Dorfgemeinschaft im engeren Sinne aber wurde 1979 tätig. Unter Mitwirkung aller Vereine und Gruppen wurde  die 750-Jahr-Feier vorbereitet.  Sie fand drei Tage in der Zeit vom 07. bis 09. September  im Festzelt auf dem Schulhof (jetzigen Dorfgemeinschaftsplatz) unter großer Beteiligung der hiesigen Bevölkerung und vieler Freunde Alt-Espelkamps statt. Anlass war die erstmalige Erwähnung des Namens unseres Gemeinwesens im Jahre 1229. Deshalb stand das erste Dorffest der Neuzeit unter dem Motto „Von Aspelecampe bis Espelkamp“.

Die Alt-Espelkämper waren von ihrem  Dorffest so begeistert, dass spontan beschlossen wurde, künftig alle 3 Jahre eine gemeinsame Veranstaltung durchzuführen. In den 80er hielt man sich daran und besonders erwähnenswert ist das Dorffest 1985. Da feierte man die 75-jährige Selbstständigkeit von Espelkamp. In der zweiten Hälfte der Neunziger wurden dann besonders viele Aktivitäten entwickelt. 1996 wurde ein großes Dorffest gefeiert. Gleichzeitig befasste man sich mit dem gemeinsamen Vorhaben, die letzte Alt-Espelkämper Schule in ein Dorfgemeinschaftshaus umzufunktionieren und gemeinsam herzurichten. Dazu wurde 1997 die Einrichtung der Dorfgemeinschaft offiziell beschlossen und diese als Trägereinrichtung für das DG-Haus bestimmt.  Man gab sich ein Statut und bildete den für die Umsetzung verantwortlichen DG-Ausschuss. Die Einweihung des Dorfgemeinschaftshauses fand dann am 25.10.1998 unter dem Motto  „Unser Dorf unter einem Dach“ statt. Große Aktivitäten entwickelte die Dorfgemeinschaft zum 30. Mai 1999. Da fand der Festumzug zur 50-Jahrfeier der Stadt Espelkamp statt.  Auf der neu errichteten (fahrbaren) Ratzenburg führte unsere Dorfgemeinschaft mit dem größten  Kontingent  von 12 unterschiedlichen Beiträgen  in Form von Festwagen, Sondergefährten und aktiven Gruppen die Dorfgemeinschaften der Stadt an.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends fand im September 2001 das viel beachtete große „Ritterliche Dorffest“  statt. Ein Spektakulum der besonderen Art mit einem Ritterlichen Ortsteile-Turnier und dem leibhaftigen Erscheinen unseres Namensgeber „Ritter Dethard von Aspelecampe“ . Danach fanden noch zwei  weitere Dorffeste statt.

Dorfgemeinschaftshaus