Kategorie: DGH (Seite 1 von 2)

Adventszeit

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft »Aktives Alt-Espelkamp« wünscht den Mitgliedern des Vereins und allen anderen Dorfbewohnern aus Alt-Espelkamp eine schöne Adventszeit 2021!

Augustaktivitäten

Erwachen der Vereinsveranstaltungen

Dorfgemeinschaft profitiert von »Neustart miteinander«

Im August hieß es im Dorf, nach 18 Monaten der Pandemie, das erste Mal im Vorfeld wieder: „Bist du bei der Veranstaltung auch dabei?“. Die Dorfgemeinschaft hatte zum ›Grillabend für die Daheimgebliebenen‹ eingeladen. Auf dem Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus in der Altgemeinde wurden bei Grillgut und Getränken einige gesellige Stunden verbracht. Die Besucher waren sich einig: „Es war sehr schön bekannte Gesichter wiederzusehen und sich über die Erlebnisse der vergangenen Monate auszutauschen, sowie neue Pläne für die Zukunft zu schmieden“.

Diese Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, durch eine ehrenamtlich getragene öffentliche Veranstaltung, würdigt auch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen mit seinem Landesprogramm »Neustart miteinander«. Die Dorfgemeinschaft freute sich über die sehr schnelle und unbürokratische Bewilligung seines Antrages durch die Bezirksregierung in Detmold.

Im August hieß es aber auch „miteinander anpacken“, denn es wurden die Hecken am Dorfplatz geschnitten und die Beete gesäubert. Eine Aktion, die gemeinschaftlich durch die Vereinsmitglieder erfolgte. Der Vorstand bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern.

Von diesem Engagement konnte sich jüngst auch Ina Scharrenbach überzeugen. Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen besuchte während der Sommerradtour der Espelkamper Stadtführer auch die Altgemeinde und besichtigte den Chronikraum im Dorfgemeinschaftshaus. Begeistert zeigte Sie sich, was das Ehrenamt im ländlichen Raum auf die Beine stellen kann, insbesondere durch den gezielten Einsatz von Fördermitteln aus ihrem Heimatministerium.

Dass die ersten richtigen Veranstaltungen im Dorf, trotz Corona Pandemie, im August organisiert und durchgeführt werden konnten, ist der guten Vorbereitung durch die Ehrenamtlichen zu verdanken. Hygienekonzepte lassen mit durchgeimpften Mitgliedern und Besuchern auch Vereinsaktivitäten wieder möglich werden. Die verschiedenen Gruppen und Vereine der Dorfgemeinschaft stehen zum Erfahrungsaustausch in engem Kontakt. Der Vorstand von »Aktives Alt-Espelkamp« freut sich in Zukunft wieder auf viele schöne gesellschaftliche Momente im Dorf.

Besuch Heimatministerin

Seit dem 30. Juni 2017 ist Ina Scharrenbach Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Auf Einladung der Stadtführer Espelkamp nahm die Ministerin am 15. August an deren Sommerradtour teil. Die Teilnehmer:innen besuchten u.a. die Altgemeinde und besichtigten dort bei einer Erfrischungspause den Chronikraum im DGH. (© Fotos: Espelkamp 24h)

Grillabend 2021

Die Dorfgemeinschaft »Aktives Alt-Espelkamp« lädt diesen Sommer wieder zum Grillabend am Dorfgemeinschaftshaus ein. Termin ist am Freitag, 6 August 2021. Beginn der Veranstaltung ist ab 18 Uhr. Der Grillabend steht unter dem Motto: „Ein Abend für die Daheimgebliebenen“. Wir möchten bei Essen und Getränken ein paar gesellige Stunden verbringen. Alle Alt-Espelkamper, auch Ehemalige, sind dazu willkommen. Mit einer kleinen üblichen Umlage muss gerechnet werden.

Winter

Eingeschränkter Winterdienst!

Bitte seid vorsichtig auf dem Dorfplatz!

Herbstputz

Der diesjährige Herbstputz – das Dachrinnen entleeren, Laub zusammenfegen – am DGH ist aus Kontaktverbots- und Infektionsschutzgründen diesmal nicht durch die Mitgliedsvereine und -gruppen in dörflicher Zusammenarbeit getätigt worden, sondern wurde vom Vorstand in Einzelarbeit erledigt. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder in einer größeren Gruppe gemeinsam unseren Dorfplatz unter dem Motto „Viele Hände, schnelles Ende“ säubern können.

Runder Geburtstag

🥳 10 Jahre Dorfgemeinschaft als Verein

Der Verein »Dorfgemeinschaft Aktives Alt-Espelkamp« feiert Heute seinen 10. Vereinsgeburtstag. Am 24. November 2010 wurde unser Verein im Dorfgemeinschaftshaus in Alt-Espelkamp gegründet. 

Die eigentliche Dorfgemeinschaft war bereits seit der 750-Jahr-Feier „Von Aspelecampe bis Espelkamp“ im Jahre 1979 für das Dorf tätig. Die Initiatoren hatten seit dieser Zeit die Interessen der Alt-Espelkamper und der ortsansässigen Vereine erfolgreich zusammengeführt. Es wurden in den 80er und 90er Jahren viele Dorffeste gefeiert und 1997/98 wurde aus der alten Schule das Dorfgemeinschaftshaus hergerichtet und als deren Träger der sogenannte »DG-Ausschuss« bestimmt. 

Nachdem im Frühjahr 2010 der neugestaltete Dorfplatz eingeweiht worden war, kam der Wunsch auf, sich als Dorfgemeinschaft zu konstituieren und somit einen Verein zu gründen, der dann das Dorfgemeinschaftshaus – als Partner der Stadt Espelkamp – bewirtschaften kann.  Ziel war dabei die örtlichen Vereine zu unterstützen sowie die dörflichen Aktivitäten zu steigern. Das DGH und der Dorfplatz sollten mit noch mehr Leben gefüllt werden und die Bürger und Vereine in der Altgemeinde weiter zusammenwachsen.

Seit der Vereinsgründung im Jahr 2010 haben die Vorsitzenden Reinhard Rödenbeck (2010-2017) und Margret Möller (2018-Heute) zusammen mit dem jeweiligen Vorstandsteam die Arbeit dieser Dorfgemeinschaft als Dachverein der örtlichen Vereine fortgesetzt.

Die alte Espelkamper Schule (das heutige DGH)

Hüter heimischer Historie

Alt-Espelkamp-Tag 2020 fällt aus

Die Chronikgruppe Alt-Espelkamp muss mit bedauern mitteilen, dass der geplante Alt-Espelkamp-Tag am Samstag, 14. November, wegen der Corona Pandemie entfallen muss. Das Motto an diesem Tag sollte heißen: „Vandage kürt wie plattdütsk“. Die Lokalhistoriker Dieter Spreen, Margret Möller und Herbert Kummer wollten Geschichten erzählen, es sollten Filmausschnitte von den Aufführungen der Eskari-Theatergruppe gezeigt werden und ein Sketch, aufgeführt von heutigen Eskari-Akteuren, war vorgesehen. Doch nun musste dieser Tag gestrichen werden. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Planungen für das kommende Jahr laufen auch weiter. Dann geht es um den Postbetrieb im Zeitalter der Boten und Postkutschen, Zollstationen und die Espelkamper Postgeschichte.

Trotz der aktuellen Situation, die Sammelleidenschaft der Alt-Espelkamper Chronisten ist noch lange nicht an ihre Grenzen gestoßen. „Wenn ihr etwas habt, kommt bitte vorbei und gebt es uns. Ihr bekommt auch alles wieder zurück“, lautet ihr Appell an die Alt-Espelkamper und ehemaligen Bewohner des Dorfes. 

Chroniktafel

Spielplatzkommission

Aktives Alt-Espelkamp behält örtlichen Spielplatz im Auge!

Wusstest Du, das es im ganzen Stadtgebiet von Espelkamp ca. 40 Spiel- und Bewegungsplätze gibt? Einer dieser öffentlichen Spielplätze befindet sich in der Altgemeinde. Vor zehn Jahren wurde dieser Spielplatz zusammen mit dem restlichen Dorfplatz neu gestaltet. „Aktives Alt-Espelkamp“ hat sich, auf Wunsch junger Familien aus dem Dorf, die aktuelle Situation angesehen.

Zuständig für den öffentlichen Spielplatz auf dem Dorfplatz ist die Stadt Espelkamp. Sie achtet auf die Pflege des Areal und die Sicherheit der Spielgeräte. Im Jahr 2011 hat die Verwaltung – zur Entwicklung einer zukunftsfähigen und familienfreundlichen Stadt – ein Spielraumkonzept in Auftrag gegeben, in dem die Spielplatzsituation erfasst und bewertet, sowie Handlungsempfehlungen abgeleitet worden sind. 

Daraus geht hervor, dass die Spielflächensituation in unserem Dorf, anhand der Bewertungskriterien (Standort, baulicher Zustand, Erlebniswert, Aufenthaltswert, Multifunktionalität, Barrierefreiheit, Erweiterungs-/Entwicklungspotenzial) in der Qualitätsrangfolge unter den Top 10 im Stadtgebiet liegt.

Die Politik möchte dieses Spielplatzkonzept in der neuen Legislaturperiode nun fortschreiben und damit „den Zustand bestehender Spielplätze erfassen, wenn nötig modernisieren und neue Spielmöglichkeiten schaffen“.

Dorfsonntag fällt aus

Aufgrund des 10. Vereinsgeburtstages in diesem Jahr verkündete man noch während der Jahreshauptversammlung, anstelle des Dorfgrillabends am 16. August ein kleines Dorffest unter dem Motto »Dorfsonntag: Klönen – Spielen – Genießen« feiern zu wollen. „Jetzt müssen wir diese Veranstaltung leider absagen, da wir die geforderten Abstands- und Hygienevorschriften mit Rücksicht auf die zu erwartende Besucheranzahl und das geplante Programm so nicht umsetzen können. Wir werden das Infektionsgeschehen weiterhin beobachten und holen die bereits geplanten Feierlichkeiten hoffentlich nach.“, so die Vereinsvorsitzende Margret Möller.

Auch viele andere Veranstaltungen im Dorf sind verschoben oder sogar abgesagt. Da in der derzeitigen Situation keine vernünftigen Planungsmöglichkeiten bestehen, bittet die Dorfgemeinschaft, auf die Mitteilungen der jeweiligen Vereine und Gruppen zu achten.

« Ältere Beiträge