Kategorie: Kultur

Augustaktivitäten

Erwachen der Vereinsveranstaltungen

Dorfgemeinschaft profitiert von »Neustart miteinander«

Im August hieß es im Dorf, nach 18 Monaten der Pandemie, das erste Mal im Vorfeld wieder: „Bist du bei der Veranstaltung auch dabei?“. Die Dorfgemeinschaft hatte zum ›Grillabend für die Daheimgebliebenen‹ eingeladen. Auf dem Dorfplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus in der Altgemeinde wurden bei Grillgut und Getränken einige gesellige Stunden verbracht. Die Besucher waren sich einig: „Es war sehr schön bekannte Gesichter wiederzusehen und sich über die Erlebnisse der vergangenen Monate auszutauschen, sowie neue Pläne für die Zukunft zu schmieden“.

Diese Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, durch eine ehrenamtlich getragene öffentliche Veranstaltung, würdigt auch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen mit seinem Landesprogramm »Neustart miteinander«. Die Dorfgemeinschaft freute sich über die sehr schnelle und unbürokratische Bewilligung seines Antrages durch die Bezirksregierung in Detmold.

Im August hieß es aber auch „miteinander anpacken“, denn es wurden die Hecken am Dorfplatz geschnitten und die Beete gesäubert. Eine Aktion, die gemeinschaftlich durch die Vereinsmitglieder erfolgte. Der Vorstand bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern.

Von diesem Engagement konnte sich jüngst auch Ina Scharrenbach überzeugen. Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen besuchte während der Sommerradtour der Espelkamper Stadtführer auch die Altgemeinde und besichtigte den Chronikraum im Dorfgemeinschaftshaus. Begeistert zeigte Sie sich, was das Ehrenamt im ländlichen Raum auf die Beine stellen kann, insbesondere durch den gezielten Einsatz von Fördermitteln aus ihrem Heimatministerium.

Dass die ersten richtigen Veranstaltungen im Dorf, trotz Corona Pandemie, im August organisiert und durchgeführt werden konnten, ist der guten Vorbereitung durch die Ehrenamtlichen zu verdanken. Hygienekonzepte lassen mit durchgeimpften Mitgliedern und Besuchern auch Vereinsaktivitäten wieder möglich werden. Die verschiedenen Gruppen und Vereine der Dorfgemeinschaft stehen zum Erfahrungsaustausch in engem Kontakt. Der Vorstand von »Aktives Alt-Espelkamp« freut sich in Zukunft wieder auf viele schöne gesellschaftliche Momente im Dorf.

Besuch Heimatministerin

Seit dem 30. Juni 2017 ist Ina Scharrenbach Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Auf Einladung der Stadtführer Espelkamp nahm die Ministerin am 15. August an deren Sommerradtour teil. Die Teilnehmer:innen besuchten u.a. die Altgemeinde und besichtigten dort bei einer Erfrischungspause den Chronikraum im DGH. (© Fotos: Espelkamp 24h)

Förderbewilligung

DGAA-E profitiert vom Landesprogramm »Neustart miteinander«

Landesprogramm zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts durch ehrenamtlich getragene öffentliche Veranstaltungen: Neustart miteinander – © MHKBG 2021

Unser »Grillabend für Daheimgebliebene« wurde von der Bezirksregierung Detmold als Förderfähige Maßnahme im Sinne des Landesprogramm ›Neustart miteinander‹ bescheinigt.

Beim Grillabend der Dorfgemeinschaft sind alle Alt-Espelkamper, auch Ehemalige, herzlich willkommen. Dieser Abend gilt der Pflege der dörflichen Gemeinschaft.  Denn auch Personen, die keine Mitgliedschaft in den hiesigen Vereinen und Gruppen haben, finden sich auf dem Dorfplatz der Altgemeinde Espelkamp ein. Vor dem Dorfgemeinschaftshaus werden bei Grillgut und Getränken einige gesellige Stunden verbracht. 

2021 diente diese Veranstaltung, nach 18 Monaten der Pandemie, in unserem Dorf Alt-Espelkamp als ein „Neustart miteinander“.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat – nach Auftrag durch den Landtag Nordrhein-Westfalen – ein Landesprogramm „Neustart miteinander“ aufgelegt. Damit sollen eingetragene Vereine finanziell unterstützt werden, den gesellschaftlichen Zusammenhalt weiter zu festigen und mit neuem Leben zu erfüllen. Die Organisation und Durchführung einer ehrenamtlich getragenen öffentlichen Veranstaltung im Jahr 2021, die das Gemeinwesen stärkt, kann mit einem einmaligen Zuschuss […] unterstützt werden.

MHKGB NRW

Grillabend 2021

Die Dorfgemeinschaft »Aktives Alt-Espelkamp« lädt diesen Sommer wieder zum Grillabend am Dorfgemeinschaftshaus ein. Termin ist am Freitag, 6 August 2021. Beginn der Veranstaltung ist ab 18 Uhr. Der Grillabend steht unter dem Motto: „Ein Abend für die Daheimgebliebenen“. Wir möchten bei Essen und Getränken ein paar gesellige Stunden verbringen. Alle Alt-Espelkamper, auch Ehemalige, sind dazu willkommen. Mit einer kleinen üblichen Umlage muss gerechnet werden.

Ostern 2021

Die »Dorfgemeinschaft Aktives Alt-Espelkamp« wünscht seinen Mitgliedern und den Bewohnern der Espelkamper Ortschaft Altgemeinde ein Frohes Osterfest!

Vorhang zu

Laienspielbühne pausiert im Corona-Jahr

Die Theatergruppe teilt mit, das sie in diesem Jahr leider nicht spielen wird. Die geplanten Termine am 7. & 8. November entfallen. 

Viele weitere Informationen zur Theatergruppe erhält man auf ihrer Internetseite unter der Adresse: www.espelkämper-laienspielbühne.de

Neue Teilnehmer gesucht

Schon seit Anfang der 60-er Jahre führt die Espelkämper Laienspielbühne plattdeutsche Theaterstücke auf. Jeweils im Herbst wurden im Neuen Theater seit nunmehr 40 Jahren Theaterstücke in plattdeutscher Mundart dargeboten. Seit einigen Jahren nutzt man einen Raum im Dorfgemeinschaftshaus in Alt-Espelkamp zum Proben. Hervorgegangen aus dem Espelkämper Kameradschaftsring (Eskari) ist die Espelkämper Laienspielbühne seit 1993 ein eigenständiger Verein. Mit dem Eskari jedoch immer noch eng verbunden. Mit der Theaterspielerei war nun leider dieses Jahr nichts. Wegen der Corona-Problematik ist man übereingekommen, erst im Jahr 2021 am ersten Novemberwochenende wieder zu spielen. Wer Interesse am Plattdeutschen hat, die Sprache lernen möchte, um auch mal mitzuspielen, ist bei den den Espelkämper Laienspielern herzlich willkommen, auch einige der jetzigen Aktiven haben erst bei den Proben Plattdeutsch gelernt.

Theaterstück

Theaterstück „Die Krögers – eine preußische Familiengeschichte“

Eine preußische Geschichte, die nicht aus den Geschichtsbüchern stammt, aber genauso passiert sein könnte. Im Jahr 1755, auf einem Bauernhof in Rahden. Das Leben ändert sich für Grete, Heinrich und Fritz, und nicht für alle geht es gut aus.

Das eigens für die diesjährige LandArt-Veranstaltungsreihe „Preußenwoche“ im Mühlenkreis entwickelte Theaterprojekt erzählt die Geschichte einer Rahdener Bauernfamilie des 18. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt stehen die Lebensläufe der drei Kinder: die Möglichkeiten, die sie haben, die Chancen, die ihnen verwehrt bleiben, und die Schicksalsschläge, mit denen sie konfrontiert werden. Drei ganz gewöhnliche Lebensläufe, von denen es viele gab, aber die uns heute teilweise fremd und merkwürdig erscheinen – auch wenn die eigenen Familiengeschichten vielleicht ähnlich aussahen.

Das Theaterstück ist im Rahmen eines „Storytelling-Projekts“ in Kooperation mit dem Kreis Minden-Lübbecke entstanden. Fünf Schauspieler des „Cammer-Theater“ schlüpfen in verschiedene Rollen und versuchen, die Zeit vor zweieinhalb Jahrhunderten erlebbar zu machen. Ein anspruchsvolles Stück mit regionalem Bezug inmitten der historischen Gebäude. Am Sonntag, 12. Mai 2019 im Museumshof Rahden. (Uraufführung) Beginn um 13 Uhr, dauer ca. 55 Minuten.